la DS – die göttliche Kutsche

Das „Fröllein“ hat bereits viele tausend Kilometer auf dem Tacho – ob sie allerdings schon einmal auf britischem Boden fuhr, ist unbekannt. Fakt ist: Auch 1973 wurden bereits Autos gebaut, die allen möglichen Wetterkapriolen trotzen! Aber bestimmt ist kein anderes Auto besser für unwegsames Gelände oder holprige Kiesstrassen geeignet als die französische Göttin (DS = la déesse = die Göttin) mit ihrer hydropneumatischen Federung. Ausserdem: Kommt uns trotz allem mal ein Rad abhanden – die Göttin schafft es auch, nur mit drei Rädern noch sicher bis zur nächsten Garage zu fahren.

Werbeanzeigen