die Geschichte dahinter

Alles begann mit einem Citroën: Als sich Peter bereits als junger Mann einen Lebenstraum erfüllte und sich einen Traction Avant (einen sogenannten Légère) kaufte, nahm er seine damals noch kleine Tochter Nina mit auf kleine Ausfahrten. Diese reichten aus, um auch sie langfristig mit dem Citroën-Virus zu infizieren. Der Légère steht zwar seit langer Zeit still und wartet auf seinen zweiten Frühling, doch seine jüngere Schwester die Göttin ist fahrbereit: Rund 25 Jahre nach den kleinen Ausfahrten im Raum Schaffhausen, machen sich nun Nina, Peter und ihre DS auf zu grosser Fahrt:

Die drei starten in ihrer Heimatstadt und machen sich auf nach Amsterdam, von wo aus die Fähre nach Newcastle upon Tyne ausläuft. Von dort geht es weiter bis an die Westküste, die Isle of Arran und die Isle of Skye, dann machen sie einen Abstecher auf die Isle of Lewis and Harris ehe sie die Westküste bis zu ihrer nördlichsten Stelle in Angriff nehmen. Der Rückweg führt sie über Helmsdale an der Ostküste, Edinburgh und die Lowlands zurück an den Hafen von Newcastle upon Tyne, von wo aus sie die Fähre zurück aufs europäische Festland bringt. 

der stolze Autobesitzer
auf dem heimischen Parkplatz anno ca. 1987
kleine Prinzessin mit grosser Königin
auch ein Franzose – aber kein göttlicher (CX)